Tagespflege, Pflegedienst, Lippstadt, Aktuelles
A A A

Innovation gegen den Fachkräftemangel

Ein reger Informationsaustausch fand im März 2014 unter den Teilnehmern des Kompetenztreffens „Werteorientierte Führung und Kommunikation“ im Hause des Pflegedienstes Avita statt.

Der Pflegedienst Avita beteiligt sich am Projekt
„Pflege plus Q“  

Vom Fachkräftemangel sind viele Branchen betroffen, doch besonders hart trifft es die Altenpflege und damit die Menschen, die als Bewohner in Senioreneinrichtungen oder Kunden ambulanter Dienste auf die Hilfe und Zuwendung fachkundiger Altenpfleger zwingend angewiesen sind. Auch der Pflegedienst Avita ist von dem immer härter werdenden Kampf um die zu wenigen guten Fachkräfte betroffen.

Daher hat sich Avita-Geschäftsführer Dr. Dirk Krane entschieden mit dem Projekt „Pflege plus Q“ aktiv zu werden.

Gemeinsam mit dem ‚Institut für Unternehmensentwicklung der Akademie Überlingen‘ wurde ein vom Arbeitsministerium NRW gefördertes Projekt initiiert, das zum einen die Attraktivität der Einrichtungen als Arbeitgeber steigern, zum anderen aber auch die Kompetenzen in Sachen Fachkräftegewinnung und –bindung stärken soll.
In den 30 teilnehmenden Pflegeunternehmen mit mehr als 2200 Mitarbeitern wurde zunächst der Ist-Status durch eine Befragung von Geschäftsführungen und Leitungskräften ermittelt. Anschließend kamen die Mitarbeiter zu Wort: Eine online-Mitarbeiterbefragung zeigte, wie das Unternehmen aus Sicht der Mitarbeiter in den Punkten Führung, Mitarbeiterzufriedenheit, Gesundheit, Mitarbeiterorientierung, Organisation und Team aufgestellt ist. Hierbei kristallisierten sich die Bereiche ‚Mitarbeiterorientierung‘ und ‚Organisation/Team‘ als die dringendsten Handlungsfelder heraus.

Aus beiden Ergebnisquellen wurde für jedes der beteiligten Unternehmen ein individueller Masterplan mit präferierten Handlungsfeldern und operativen Maßnahmen erstellt.

Aus allen 30 Masterplänen wurden nun die Themen herausgearbeitet, die in kleinen Gruppen unter fachlicher Leitung der Experten des ‚Instituts für Unternehmensentwicklung‘ in den kommenden Monaten bearbeitet werden.

„Wir beschäftigen uns in den Arbeitsgruppen mit Themen, für die im Arbeitsalltag kein Raum ist. Gerade aufgrund des Fachkräftemangels ist  jeden Tag so viel zu tun, dass man kaum zum Luft holen, geschweige denn zum Nachdenken über Themen wie Personalentwicklung kommt“, sagt Monika Brink-Neufing, Pflegedienstleitung der Avita.

„Der Austausch mit Kollegen aus anderen Einrichtungen zu Themen wie Öffentlichkeitsarbeit oder Marketing tut gut und bringt mich auf immer neue Ideen“, freut sich Geschäftsführungs-Assistentin Claudia Lubitz.

Das Projekt ist angelegt bis Ende Januar 2015. Zum Projektschluss sollen die Unternehmen erfolgreich Strukturen gelegt haben, um im Wettbewerb um die Fachkräfte die Nase vorn zu haben.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Projektseite www.ifuos.de/projekte/pflegeplusq